Superseven: Holzfolie gegen Plastikmüll, klappt das?

 

Die Gründer*innen von “Superseven” sagen: Ja. Unter dem Markennamen “Repaq” bieten sie kompostierbare Zellulose-Verpackungen an, frei von Plastik oder Erdöl.

 

Eine ökologische Alternative zu nicht verrottbaren Mikroplastiken, die im Gartenkompost nach einer Woche von selbst zerfallen sollen, statt im Gelben Sack zu landen. Einpacken soll man damit zum Beispiel Gemüse und Obst, das im Supermarkt auf der Auslage liegt. So, wie es beispielsweise der Bio-Anbauverband Demeter macht.

Der Grundstoff: Holz. Hier könnte Kritik angebracht sein. Holz ist ja auch ein endlicher Rohstoff.

Die Unternehmer entgegnen dem aber mit einem anderen Argument: Ihre Folien stammen aus Abfällen der Holzwirtschaft, die als nachhaltige Forstwirtschaft zertifiziert sind. Also: Momentan müssen jedenfalls keine extra Bäume sterben. Und: Die Materialien kommen laut dem Unternehmen aus Europa.

 

Website: https://www.superseven.eu/de/

 

Kontaktdaten: 

 

SUPERSEVEN GmbH

Gesellschaft für kreisläufige Produktentwicklungen

Zwischen den Kreiseln 5

21039 Börnsen

Deutschland

 

Telefon: +49 (0) 40 605 906 444

eMail: info@superseven.eu

 

Geschäftsführer:

Katja Seevers

Sven Seevers

Hannes Füting

 

 

Druckversion | Sitemap
© OnlyOneFuture2022 - Friedrich Andreas Wanschka, RedaktionMedien Verlag Astrid Klee