Polar Night Energy: Sandbatterie zum Heizen

 

Polar Night Energy wandelt Strom in Wärme um und speichern sie für die spätere Nutzung. Als Speichermedium wird Sand verwendet, was zu einem sicheren Betrieb und einem natürlichen Gleichgewicht im Speicherkreislauf führt. Außerdem ist Sand ein billiges und reichlich vorhandenes Material, das auf bis zu 1000 °C und noch höher erhitzt werden kann.

 

Im Inneren des Sandes baut Polar Night Energy ihr Wärmeübertragungssystem, das einen effektiven Energietransport zum und vom Speicher ermöglicht. Eine ordnungsgemäße Isolierung zwischen Lagerung und Umgebung gewährleistet eine lange Lagerungsdauer von bis zu Monaten bei minimalen Wärmeverlusten.

 

Die erste kommerzielle Sandbatterie der Welt befindet sich in einer Stadt namens Kankaanpää in Westfinnland. Es ist an ein Fernwärmenetz angeschlossen und beheizt Wohn- und Gewerbegebäude wie Einfamilienhäuser und das städtische Schwimmbad.

 

Das 2016 von zwei Universitätsabsolventen gegründete Unternehmen tritt damit nicht nur den Beweis der kommerziellen Machbarkeit an, sondern will in Zukunft noch deutlich größere Projekte umsetzen. Möglich seien Speicher mit einer Kapazität von bis zu 20 Gigawattstunden und einer Wärmeleistung von bis zu 100 Megawatt, heißt es. Der Platzbedarf sei überschaubar: Um Gebäude für eine Anwohnerschaft von 35.000 Menschen zu versorgen, würde ein zylindrischer Sandspeicher mit 40 Metern Durchmesser und 25 Meter Höhe reichen. So ein System ließe sich aber auch unterirdisch anlegen.

 

Website: https://polarnightenergy.fi/

 

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=G6ZrM-IZlTE

 

 

Kontaktdaten:

 

Polar Night Energy Oy

Takamaanrinne 10 A 17,

33870 Tampere

 

 

eMail: tommi.eronen@pne.fi

 

Geschäftsleitung:

Tommi Eronen

 

Druckversion | Sitemap
© OnlyOneFuture2022 - Friedrich Andreas Wanschka, RedaktionMedien Verlag Astrid Klee